Zahlen Sie auf Ihre Mitarbeiter ein — und auf Ihr Unternehmen!Mit Ihrem Engagement für die betriebliche Altersvorsorge stärken Sie die Motivation Ihrer Mitarbeiter — und Ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

Perfekt für Ihre Arbeitnehmer. Mehrwert für Sie.

Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) hat in Deutschland eine lange Tradition. Als zweite Vorsorgesäule trägt sie – neben der gesetzlichen Rentenversicherung und den privaten Vorsorgemodellen – dazu bei, Versorgungslücken im Alter zu schließen. Als verantwortungsvoller Arbeitgeber können Sie Ihre Mitarbeiter jetzt noch leichter dabei unterstützen. Mit etwas Engagement. Und mit Verka. 

Das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz.

Seit 2018 ist das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) in Kraft – mit besseren steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Rahmenbedingungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Für beide wird die bAV jetzt noch attraktiver! So erhalten Arbeitgeber für Ihre bAV-Aufwendungen gegenüber gering verdienenden Arbeitnehmern mit einem Bruttoverdienst bis zu 2.200 Euro monatlich jetzt einen bAV-Förderbetrag in Höhe von 30% vom Staat. Neu geregelte Arbeitgeberzuschüsse bei der Entgeltumwandlung und Freibeträge bei der Anrechnung auf die Grundsicherung im Alter sorgen für attraktive bAV-Angebote und für positive Resonanz bei Ihren Mitarbeitern.

Attraktives neues FördermodellDie gesetzliche Geringverdiener-Förderung.Der Arbeitgeber wird bei der Finanzierung einer betrieblichen Altersvorsorge für Geringverdiener staatlich gefördert und spart noch mehr als bisher!

Geförderter Arbeitgeberbeitrag bei Geringverdienern: Der Arbeitgeber spart doppelt!
Arbeitgeberbeitrag p.a.480 Euro
steuerlicher Förderbetrag144 Euro
gesparte Körperschaftssteuer (ca. 16%)77 Euro
Effektiver Arbeitgeberbeitrag p.a.259 Euro

Hinweise zu den gesetzlichen Regelungen und Voraussetzungen


Förderfähig ist ein Jahresbeitrag von mindestens 240 Euro bis maximal 480 Euro (Jährlicher Förderbeitrag beträgt also 72 Euro bis 144 Euro). Die Förderung ist im 1. Dienstverhältnis auch für in Teilzeit und geringfügig Beschäftigte möglich.
Regelung im neuen § 100 EStG seit 1. Januar 2018 gültig (Betriebsrentenstärkungsgesetz).
1. Dienstverhältnis, Einkommen bis monatlich 2.200 Euro brutto. Zahlt der Arbeitgeber einen Jahresbeitrag, müssen nur einmal jährlich die Voraussetzungen geprüft werden. Besteht bereits seit 2016 eine arbeitgeberfinanzierte bAV, kann der Erhöhungsbeitrag vollständig gefördert werden. Der Versicherer darf keine Einmalprovisionen verlangen, es sind nur laufende Abschlusskosten zulässig – wie bei Verka-Produkten üblich.

Verka — wenn Vorsorge individuell sein soll.

Jede Vorsorgemaßnahme gestaltet sich anders. Bezüglich der individuellen Ausgestaltung haben Sie und Ihr Unternehmen mit Verka einen erfahrenen, den ­christlich-ethischen Werten ­verpflichteten, Partner an Ihrer Seite. Seit unserer ­Gründung im Jahr 1924 unterstützen wir Unternehmen in allen Belangen der betrieblichen Altersvorsorge. Auch Ihren Mitarbeitern können wir so passgenaue Vorsorgepakete schnüren. 

Mehr über Verka

Nachhaltige Werte. Verlässliche Kapitalanlagen.

Verka bietet mehr – mehr Werte, mehr Verantwortung, mehr Beratung. Denn in der Tradition unserer christlich-ethischen Verantwortung berücksichtigen wir bei der Verwendung Ihrer Beiträge konsequent ethische, soziale und ökologische Aspekte. Und das bei einer nicht minder hohen ­Renditeerwartung. Damit nicht nur Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen ­profitieren – sondern alle!
 

Mehr über Nachhaltigkeit

Entdecken Sie die neuen Vorteile der betrieblichen Altersvorsorge!Betriebliche Altersvorsorge ist komplex. Wir machen sie Ihnen einfach. Nicht nur auf dieser Seite – sondern im ganz persönlichen Gespräch.

  • Steuerlicher bAV-Förderbetrag (30 % des Arbeitgeberbeitrags) auf neu ­zugesagte oder zusätzlich gewährte ­arbeitgeberfinanzierte Beiträge für Geringverdiener (maximal 2.200 Euro/Bruttogehalt im Monat)
    • Arbeitgeber zahlt jährlich mindestens 240 Euro Beitrag ein. AG-Beitrag wird bis höchstens 480 Euro steuerlich gefördert (Förderbetrag 72 bis 144 Euro)
    • Bei bestehenden Zusagen ist die Förder­ung des Erhöhungsbetrags möglich.
    • Förderung wird nicht auf Steuerfreiheit gemäß § 3 Nr. 63 EStG angerechnet.
    • Einmalprovisionen sind nicht zulässig – nur laufende Abschlusskosten, wie dies bei unseren Produkten der Fall ist.
  • Rechtlich einwandfreie Gestaltung von aufwandsneutralen Arbeitgeber-Zuschüssen bei der Entgeltumwandlung (siehe Vorteile Arbeitnehmer).
  • Neue Arbeitnehmer-Vorteile erhöhen die Attraktivität der bAV-Angebote des Arbeitgebers, der die bAV effektiver als Instrument zur Mitarbeitergewinnung und -bindung einsetzen kann.

 

 

Die betriebliche Altersvorsorge ist für Arbeitgeber praktisch kostenneutral

 Ohne betriebliche
Altersversorgung
Mit betrieblicher
Altersversorgung
Monatliches Bruttogehalt2.500,00 €2.500,00 €
bAV-Beitrag Arbeitnehmer0,00 €100,00 €
bAV-Beitrag Arbeitgeber 0,00 €20,00 €
Sozialversicherungspflichtiges Bruttogehalt 2.500,00 €2.400,00 €
AG-Anteil bAV0,00 €20,00 €
Rentenversicherung 236,25 €226,80 €
Krankenversicherung182,50 €175,20 €
Pflegeversicherung 25,62 €24,60 €
Arbeitslosenversicherung 37,50 €36,00 €
Insolvenzgeld-Umlage U33,75 €3,60 €
Gesamtkosten Arbeitgeber2.985,62 €2.986,20 €
Bei einer Entgeltumwandlung mit AN-Beitrag 100,00 € und AG-Beitrag 20,00 € entstehen nur  0,58 € AG-Aufwand an Lohnnebenkosten.

Vereinfachte Annahmen:
Arbeitnehmer, 30 Jahre alt, ledig, ohne Kinder, Steuerklasse I
Entgeltumwandlung von 100 Euro monatlich
Berechnung der Steuern und Sozialabgaben nach aktuellen Regelungen (2018)
Arbeitgeberzuschuss pauschal in Höhe von 15 %
ab 1.1.2019 ist der Arbeitgeberzuschuss für neue Verträge verpflichtend

Gut für die Umwelt — noch besser fürs Betriebsklima.Wenn Ihre Mitarbeiter für später sparen, wächst Ihr Ansehen schon heute! Entscheiden Sie sich daher für ein nachhaltiges bAV-Modell.

Sparen und Vorsorgen mit gutem Gewissen.

In Zukunft gehört eine wie auch immer gestaltete betriebliche ­Altersvorsorge zum geförderten Vergütungs- und Mitarbeiter­bindungsrepertoire jedes Unternehmens. Dabei wählen Sie mit Verka keinen ­beliebigen Partner in der bAV. Mit Ihrer ­Entscheidung für unsere ­nachhaltigen ­Vorsorgeprodukte heben Sie sich im gegenwärtigen Wettbewerb um die ­Talente positiv von Ihren Mitbewerbern ab. 

Gewinnen mit dem besseren Konzept.

Stärken Sie Ihr Arbeitgeberimage!
Mit konsequent nachhaltiger Altersvorsorge für Ihre Mitarbeiter werten Sie Ihre Attraktivität als Arbeitgeber auf und erhöhen die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter. Dabei gewinnen Sie nicht nur nach innen – ­sondern auch nach außen. Denn als verantwortungsvoller Arbeitgeber mit einer auf ­Nachhaltigkeit ausgerichteten ­Unternehmenskultur werden Sie noch interessanter – für weitere qualifizierte Mitarbeiter. 

Überzeugen mit nachhaltigen Themen.

Das Interesse an ökologischen Themen und fairen Arbeitsbedingungen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Für immer mehr Menschen ist ­ Nachhaltigkeit ­heute ein entscheidendes Qualitätskriterium. Das gilt auch für Kapitalanlagen. Mit Verka als Partner ­unterstreichen Sie Ihr Verantwortungs­bewusstsein als ­Unternehmer – und ­signalisieren einen bewussten Umgang mit den Ressourcen unserer Erde. 


Gehen Sie mit dem besten Beispiel voran — mit uns!Entscheiden Sie sich für eine zukunftsfähige Lösung. Und wählen Sie für Ihre Mitarbeiter nachhaltige Kapitalanlagen – die sich gleich mehrfach lohnen.

Aus Überzeugung nachhaltig.

Schon lange ist Nachhaltigkeit im Bereich der Kapitalanlage kein Nischenthema mehr. Investments, die ökonomische Rendite-Aspekte mit ökologischen, ethischen und sozialen ­Motiven verbinden, gehören heute auch bei institutionellen Anlegern zu den viel versprechenden und dynamisch wachsenden Anlageformen. Aus guten Gründen! 

Das Volumen nachhaltiger Investments hat sich laut eines aktuellen Reports der Global Sustainable Investment Alliance (GSIA) zuletzt in nur zwei Jahren verdoppelt. Bereits 2015 beliefen sie sich auf fast 20 Billionen Euro weltweit. Für den deutschsprachigen Raum hat das Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V. zum Ende des Jahres 2016 ein Marktvolumen von 419,5 Milliarden Euro ermittelt. Das sind 29 % mehr als im Vorjahr.

Mehr über Nachhaltigkeit

Aus Prinzip rentabel.

Bei Verka bilden die von christlichen Werten getriebenen Anlageaspekte wie Sozialverträglichkeit, Ökologie und Generationengerechtigkeit die Grundlage für den gesamten nachhaltig ausgerichteten Kapitalanlageprozess.

Unter einer nachhaltigen Anlageentscheidung verstehen wir insbesondere den ausnahmslosen Verzicht auf Anlageinvestitionen in ethisch, sozial und ökologisch fragwürdige Unternehmen und Staaten bei gleichzeitiger Fokussierung auf besonders nachhaltige Themen-Investments mit geringem Risiko und positiven Diversifikationseffekten.

Anlagen, die diesen Nachhaltigkeits- und Risikoanforderungen nicht genügen, passen nicht in das Verka-Portfolio. Dabei stehen Nachhaltigkeit und Rendite nach unseren Erfahrungen nicht im Widerspruch. Nachhaltigkeit ist für uns das Fundament, auf dem die Kapitalanlage mit ihren Zielen Sicherheit, Rentabilität und jederzeitige Liquidität gründet.

Machen Sie den ersten Schritt –
wir kommen Ihnen entgegen.

Mit der Verka haben Sie in allen Belangen der betrieblichen Altersvorsorge einen erfahrenen und christlich-ethischen Werten verpflichteten Partner an Ihrer Seite. Mit Sitz in Berlin unterstützen wir Sie bei einer geplanten Vorsorgemaßnahme, beim Vertragsabschluss oder bei Änderungen laufender Verträge. Auch bei der Beratung sind wir flexibel: Entweder kümmern wir uns direkt vor Ort, telefonisch oder per Mail um Ihre Anliegen. Wir freuen uns auf Ihre Wünsche!

Kontakt zur Verka

Weitere Fragen?


Antworten auf die wichtigsten Fragen zur betrieblichen Altersvorsorge finden Sie hier.


Fragen und Antworten